Es muss nicht immer eine Fernreise sein - Beachlife im eigenen Land

Für einen Strandurlaub muss man nicht unbedingt nach Spanien, Marokko oder in die Südsee reisen – auch innerhalb Deutschlands gibt es kilometerlange Sandstrände, grüne Buchten und bezaubernd schöne Inseln, die Strandgenuss pur versprechen.
Im Norden der Republik kann man das maritime Lebensgefühl förmlich atmen – beim Geruch von Salz und Meer  und beim Anblick all der Strandkörbe, Dünen und Seegraswiesen kommen Urlaubsgefühle in null komma nichts auf.
Dabei haben Urlauber die Wahl zwischen mondänen Strandbädern und goldenen Sandstränden an der Ostsee und wildromantischen Dünenlandschaften am Wattenmeer der Nordsee mit ihren ausgeprägten Gezeiten.

Zwischen Nord- und Ostsee – Strandurlaub im Norden Deutschlands

Dieser Wechsel von Ebbe und Flut hat seinen Reiz. Besonders bei Ebbe geraten gerade Kinder (und Eltern) in Entzücken, wenn man das weiche Watt barfuss durchwandern kann und sich vom salzigen Wind den Kopf freipusten lässt. An den Stränden tummeln sich Seehunde und auf den Deichen grasen die Schafe – Die Naturerlebnisse an der Nordsee sind so vielfältig wie die Landschaft.
Die Strände auf den Nordseeinseln Sylt, Borkum, Juist, Norderney und Spekeroog gehören zu den schönsten Stränden Deutschlands und bieten eine gemütliche, fast schon familiäre Atmosphäre, von der man andernorts nur träumen kann.
Die kilometerlangen, flach abfallenden Sandstrände der Ostsee eigenen sich bestens für Familien mit Kindern. Gerade wenn die Wassertemperaturen an der raueren Nordsee für Kinder zu kühl zum Baden sind, kann man in der Ostsee noch bestens planschen. Dabei gehören die Ostseeinseln Fehmarn und Usedom außerdem zu den sonnenreichsten Gegenden Deutschlands – ideale Voraussetzunge also, um seinen Sommerurlaub hier zu verbringen.
Die über 600km lange Ostseeküste erstreckt sich von Flensburg bis nach Usedom und bietet zahlreiche elegante Strandpromenaden, breite Seebrücken und mondäne Seebäder mit wunderschönen Prachtvillen. Am Strand von Binz können Kinder in der sanften Brandung wunderbar schwimmen und wer es lieber sportlich mag, der reist nach Fehmarn zum Surfen – man nennt die Ostseeinsel schließlich nicht umsonst das „Hawaii des Nordens“.

 

 © Fotos by reetdachfan/pixabay & suedelbien/pixabay