Vorgestellt: Städtenetzwerk QuattroPole

Städtereisen werden immer beliebter – vor allem dann, wenn die Städte auch einiges zu bieten haben. So wie die vier Orte Luxemburg, Metz, Saarbrücken und Trier, die neben interessanten Sehenswürdigkeiten auch mit abwechslungsreiche Kulturangebote aufwarten. Zu finden sind allein in diesen vier Städten insgesamt zwölf Unesco-Weltkulturerbestätten. Es darf also eine facettenreiche Vielfalt erwartet werden.

Kulturangebote nutzen

Besonders interessant sind Rund- oder Sternreisen, wie sie zum Beispiel vom Städtenetzwerk QuattroPole angeboten werden. Die vier Orte liegen jeweils maximal nur eine Autostunde voneinander entfernt, sodass man hier die ideale Möglichkeit hat, die grenzübergreifende Großregion mit ihren vielen Kulturangeboten kennenzulernen. Übernachten kann man in Luxemburg in Frankreich, in Rheinland-Pfalz oder im Saarland – alternativ natürlich auch nur in einer der Städte, von der aus man dann seine Tagestouren begeht.

Eine pauschal gebuchte Reise beinhaltet eine Stadtführung in mindestens drei der vier Städte. Dazu gibt es eine Infomappe über das Städtenetz und ein mehrgängiges Menü. Der Preis für zwei Übernachtungen in Luxemburg bzw. drei Übernachtungen in Trier oder Saarbrücken liegt zwischen 129 und 430 Euro.

Saarbrücken – die charmante Stadt

Saarbrücken liegt mitten im Grünen und lockt mit zahlreichen kulturellen Angeboten und attraktiven Veranstaltungen. Touristen zieht es zu barocken Bauwerken wie der Ludwigsbrücke und in die charmante Altstadt mit ihren malerischen Gässchen. Dort kann man gemütlich bummeln oder ein Päuschen in einem der vielen Cafés einlegen. Dass Frankreich so nah ist, merkt man am kulinarischen Angebot.

Trier – Deutschlands älteste Stadt

Neun Trierer Bauwerke tragen den Titel Weltkulturerbe – kein Wunder, war Trier doch die Stadt der römischen Kaiser, der Bischöfe und der Kurfürsten. Das bekannteste Bauwerk – die Porta Nigra – zählt zu den am besten erhaltenen Toren der antiken Welt. Die Stadt an der Mosel überzeugt aber auch durch schmackhafte Highlights. Eine Weinprobe auf einem der zahlreichen Weingütern sollte bei einem Trip nach Trier auf keinen Fall fehlen.

Metz – die Stadt der Kunst und Kultur

In der Hauptstadt Lothringens finden Besucher neben kulturellen Sehenswürdigkeiten wie dem Stephansdom, dem neuen Kunstzentrum Centre Pompidou oder der Kathedrale Saint-Etienne viel Weinbars und Brasserien. Auch dort warten allerlei kulinarische Leckerbissen und Gaumenfreuden auf die Touristen.

Luxemburg – die Stadt für Feinschmecker

Fünf ausgezeichnete Restaurants mit insgesamt sechs Sternen sind in Luxemburg zu finden. Damit ist der Ort eine regelrechte Feinschmecker-Stadt. Aber auch die architektonischen und historischen Sehenswürdigkeiten wie beispielsweise der Bock-Felsen mit den Kasematten, die Kathedrale und der großherzogliche Palast sind Anziehungspunkte, die man in Luxemburg nicht außer Acht lassen sollte.

Foto: djd/QuattroPole