Pauschalreisen Italien: 10 Reisetipps

Zehn Tipps für Ihre Pauschalreise nach Italien

Italien ist immer einer Reise wert, selbst wenn Sie schon unzählige Male dort gewesen sind. Denn das Klischee von „La Dolce Vita“ stimmt einfach irgendwie, Sie müssen ja nicht gerade zum Teutonengrill an die Adria fahren. Die schönsten Ecken und die romantischsten Ausflüge von Nord nach Süd haben wir von hinundweg.com für Sie zusammengestellt, zusammen mit ein paar echten Geheimtipps. Damit Sie sich immer wieder neu in Italien verlieben

1.    Refugium am See
Am westlichen Ufer des Gardasees liegt ein kleiner Palazzo, in dem die Zeit stehen geblieben zu sein scheint. Kein Verkehrslärm, keine Touristenhorden, nur Zypressen und Segelboote warten am Ende der langen Allee. Hier liegt die Locanda San Vigilio direkt am See und begrüßt einen mit einem einzigartigen 500 Jahre alten Charme. In diesem traumhaften Palazzo ist ein überwältigend teures Hotel untergebracht aber auch ein ganz bezaubernd schönes Restaurant, in dem man mit Blick auf die kleine Mole am See speisen kann. Gönnen Sie sich ein Glas Weißwein zum fangfrischen Fisch und genießen Sie anschließend den Luxus, im Garten am Pool mit Blick auf den See zu relaxen – das dürfen Sie auch als Restaurant-Gast.

2.    Shoppen in Mailand
Mailand ist neben New York und Paris die Modemetropole schlechthin. An der Via Montenapelone versammeln sich alle Designer, die Rang und Namen haben. Wer nach Schnäppchen sucht, sollte unbedingt zum Schlussverkauf im Januar oder Juli kommen. Oder in einem der Factory Outlets in Mailands Randgebieten einkaufen, zum Beispiel im Outlet 2000 in Centro Il Girasole.

3.    Oper

Einmal im Leben sollten Sie dieses Kulturhighlight erlebt haben: Eine Opernaufführung in Veronas Arena. Karten für die weltberühmten Opernfestspiele kosten zwischen 20 und 200 Euro. Für die „billigen Plätze“ auf den Steinstufen empfehlen wir Ihnen Sitzkissen, dafür dürfen Sie hier sogar ihr Picknick mitnehmen und können inmitten von italienischen Mamas die Arien mitsingen. Luxuriöser und komfortabler sitzt man weiter vorn, hier ist Abendkleidung angebracht. Doch sobald die Sonne untergeht und die Arena von hunderten Kerzen illuminiert wird, ist ohnehin völlig egal, wo man sitzt – dann nämlich beginnt das Erlebnis, von dem Opernliebhaber ein Leben lang schwärmen. Viva Verdi!

4.    Schlemmen im Piemont
Die Piemont Region wird allzu oft recht stiefmütterlich behandelt, dabei gehört sie zu den schönsten Regionen Italiens. Wir empfehlen Ihnen eine Schlemmerreise an den Lago Sirio, der vielleicht der schönste See Italiens ist. Hier genießen Sie die Ruhe und Ursprünglichkeit, die Sie anderswo so schmerzlich vermissen. Und dazu echt piemontesische Spezialitäten wie Gnocci und Ravioli. Übrigens: Ende Mai werden im Piemont die Kirschen geerntet!

5.    Film
Italien liebt den Film nicht erst seit Brigitte Bardots Bad im Trevibrunnen. Italienische Filmemacher von Fellini bis Mastroianni sind das Vorbild einer neu erwachten Filmszene, die in Italiens Norden höchst aktiv ist. Nicht nur das bekannte Filmfest von Venedig lockt Cineasten an, auch das Cinema Festa Internazionale di Roma ist ein Szenetreffpunkt der jungen italienischen Filmszene.

6.    In der ewigen Stadt…
… sollte jeder einmal gewesen sein. Rom fasziniert die Welt seit fast drei Jahrtausenden – zu Recht. Rom ist eine einzige Weltkulturstadt und natürlich müssen Sie ihre Kirchen, ihre Palazzos, ihre Brunnen und ihr Forum erkunden. Aber für den Vatikan sollten Sie früh aufstehen. Unser Tipp: Kaufen Sie die Eintrittskarten online im Voraus, seien Sie pünktlich zur Öffnung am Tor und unternehmen Sie dann die große Tour durch den Vatikan rückwärts. Dazu durchqueren Sie die vatikanischen Museen zunächst im Eiltempo und erreichen die Sixtinische Kapelle vor dem großen Besucheransturm. Während dann die große Masse der Touristen die Sixtina besichtigt, können Sie in aller Ruhe die Museen erkunden.

7.    Regenbogenbunt
Nun ist das katholische Italien nicht gerade für eine aktive Gay Community bekannt. Aber inmitten der schönen Toskana liegt ein kleines aber feines Refugium der Regenbogenkultur. Torre del Lago ist nicht nur wegen seines Puccini-Festivals und seiner lebendigen Club Szene bekannt, sondern gehört auch zu den schönsten Gay-friendly Urlaubsorten Europas. Und alle anderen sind natürlich auch herzlich willkommen.

8.    Elba
Napoleon wollte unbedingt dort weg, warum eigentlich? Ist die Insel Elba doch ein echtes Paradies für Strandliebhaber, Sportler, Familien und Sonnenhungrige. Einer der schönsten Strände der Isola d'Elba liegt im Golfo di Campo.

9.    Auf den Spuren der Antike
Am Golf von Neapel liegt der mächtige Vesuv, der für die wundervolle fruchtbare Landschaft verantwortlich ist, aber auch für eine der gewaltigsten Naturkatastrophen der Antike. Die Überreste der antiken Städte Pompeji und Herkulaneum sind weltberühmt (und entsprechend frequentiert). Viel weniger bekannt aber nicht minder schön ist die Ruinenstadt Paestum, die etwa 50km südlich von Salerno liegt. Der gewaltige Tempel der Athene gehört zu den spektakulärsten Ruinen Italiens – doch Touristenmassen sucht man hier vergebens. Ideal für alle, die Ruhe suchen.

10.    Tanz auf dem Vulkan
Skifahren auf Sizilien? Doch das geht. Die Piano Provenzana auf dem Ätna verwandelt sich im Winter zum Skigebiet, bei guter Sicht können Sie vom Gipfel aus sogar das Meer sehen. Im Sommer ist der Ätna bei Wanderern und Sportkletterern beliebt – aber Vorsicht: Der Ätna ist ein aktiver Vulkan. Setzen Sie sich mit erfahrenen Bergführern in Verbindung, bevor Sie auf eigene Faust Touren unternehmen.

Urlaub in Italien z.B. am Gardasee bei hinundweg.com jetzt buchen!

 

© Foto by FlyUpMike/pixabay