Pauschalreisen Tunesien: 10 Reisetipps

Zehn Tipps für Ihre Tunesien Pauschalreise

Tunesien ist mehr als nur Strand und Sonne. Wer dieses wunderschöne Land bereist, der wird feststellen wie viel Kultur, wie viel Schönheit und wie viel Herzlichkeit man hier finden kann. Kommen Sie mit uns auf eine außergewöhnliche Reise und entdecken Sie Tunesien. Unsere 10 Tipps helfen Ihnen, Ihren Urlaub unvergesslich schön zu gestalten.

1.    Kultur
Tunesien ist im Aufschwung, das merkt man vor allem an der blühenden Kulturszene in der Hauptstadt. Ein bunter Mix aus traditioneller Kunst und Kultur und modernen Einflüssen prägt die Szene in der Hauptstadt. Auch die Jasminrevolution hat der Kulturszene gut getan: Politische Kabarets, Lesungen, Malereien und Graffiti-Ausstellungen liegen im Trend. Traditioneller aber nicht weniger interessant ist die tunesische Maalouf-Musik, die auch auf internationalem Parkett im Kommen ist. 

2.    Oase Tozeur
Wer sich abseits des Massentourismus bewegen möchte, der findet inmitten der Wüste ein fruchtbares Paradies. Die Oase Tozeur im Süden des Landes verschafft Einblicke in die ursprüngliche Lebensweise in Nordafrika. Hier kann man nicht nur unter Dattelpalmen relaxen, sondern auch Safaris durch die Wüste oder zum nahe gelegenen Salzsee Chott el Djerid unternehmen.

3.    Star Wars
Das Ufer dieses ausgetrockneten Salzsees erinnert an eine unwirkliche Mondlandschaft, ein bisschen kommt man sich hier vor wie auf einem fremden Planeten. So ist es nicht verwunderlich, dass hier Luke Sykwalker einige Abenteuer zu bestehen hatte: Am Chott el Djerid wurden mehrere Szenen von Star Wars, Episode I gedreht – die Drehorte samt Kulissen können besichtigt werden.

4.    Sahara
Wenn Sie nun schon in der Sahara sind, sollten Sie sich die Gelegenheit nicht entgehen lassen und eine Safari mit dem Jeep oder, noch schöner, mit dem Kamel unternehmen. Tozeur und die Oase Chebika sind Ausgangspunkte für Tagestouren durch die Wüste. Achten Sie bei der Buchung auf sorgfältige Planung und eine gute Reiseleitung und unternehmen Sie keine Touren auf eigene Faust. Dann steht Ihrer Wüstentour nichts mehr im Wege.

5.    Berber
Die Bewohner der Sahara sind noch heute Berberstämme, die praktisch die Ureinwohner der Wüste sind. Gerade auf Djerba und im Süden leben viele Berber. Berber sind per se keine Araber und haben sich oftmals ihre traditionellen Glaubens- und Lebensformen bewahrt. Berberschmuck und Kunsthandwerk gehören zu den schönsten Souvenirs, die man in Tunesien erwerben kann. Kelims, Silberschmuck, Lederwaren und Geschirr werden von Berbern überall auf Djerba angeboten.

6.    Karthago
Tunesien war in der Antike eine bedeutende phönizische Kolonie. Begeben Sie sich auf die Spuren der Vergangenheit und besuchen Sie das UNESCO Weltkulturerbe Karthago, die Heimat von Hannibal. Karthago liegt im Norden Tunesiens und ist das wohl bedeutendste Geschichtsdenkmal des Landes. Reiseveranstalter bieten Tagesausflüge von den Badeorten an der Mittelmeerküste nach Karthago an.

7.    Klarkommen
Tunesien pflegt einen sehr guten Umgang mit Touristen aus aller Herren Länder. Gerade in den Urlaubszentren und in den größeren Städten werden Sie feststellen, dass die Menschen sehr aufgeschlossen sind. Tunesien gilt zudem als sicheres Reiseland. Um sich von Ort zu Ort zu bewegen haben sich Taxis bewährt, denn das Bussystem ist meist unzuverlässig. Taxen sind zum Einschalten des Taxameters verpflichtet, fragen Sie jedoch vor dem Einsteigen besser nach dem Preis um später unliebsame Überraschungen zu vermeiden.

8.    Harissa
Harissa ist rot, gesund und höllisch scharf. Die Paste aus roten Chilischoten ist ein wichtiger Bestandteil der tunesischen Küche und ein echtes Kultprodukt. Man kann sie in Tuben oder Dosen überall kaufen. Harissa verfeinert Ihre Pasta-Saucen und gibt Fleisch- und Gemüsegerichten eine feurige Note. Zugreifen!

9.    Jasmin

Jasmin ist in Tunesien mehr als eine Blume, sie ist DIE Blume und in der Zwischenzeit sogar nationales Symbol. Nicht nur gab sie der tunesischen Revolution ihren Namen (Jasminrevolution), sie wurde zum Symbol für den friedlichen Widerstand gegen politische Willkür. Tunesier kaufen früh morgens die weißen Blüten und stecken sie sich hinters Ohr oder ins Knopfloch. Auf Basaren können Sie darüber hinaus auch Jasminwasser und Blütenessenzen zu relativ günstigen Preisen kaufen.

10.    Kunst
Wussten Sie’s? Tunesien gilt als die Wiege des Expressionismus. Nach einem Aufenthalt in Tunesien waren die Maler August Macke und Paul Klee derart inspiriert, dass sie flugs diesen neuen Stil „erfanden“. Der malerische Ort Sidi Bou Said ist das Zentrum der tunesischen Expressionistenszene und die dortige Moschee kommt Kunstkennern bestimmt bekannt vor: Sie diente als Vorlage für Mackes Bild „Blick auf eine Moschee“.

Tunesien Pauschalreisen bei hinundweg.com jetzt buchen! 

 

© Foto by Realist Pixabay